Berglauf mit Start in Dorf Tirol http://www.muterlauf.it/

5650 Meter Streckenlänge und 811 positive Höhenmeter

Und nicht nur Berglauf, sondern auch Nachtlauf. Gut funktionierende Stirnlampe ist Pflicht. Ab 16:30 Uhr kann man sich am Vereinsheim nachmelden. Es sind nur Einheimische vor Ort und die sehen sowas von durchtrainiert aus, das ich mich fast nicht anmelden mag. Ich melde mich deshalb zum Spaßlauf an. Aber der hat ziemlich wenig Teilnehmer. Egal, ich ziehe das jetzt durch. Start ist 18:30 Uhr, Zielschluss oben an der Bergstation ist 20 Uhr.

Schon am Start kann man das Ziel sehen: Hochmut. Ich kenne die Strecke gut. Aber nachts bin ich sie noch nie gelaufen....Der Startschuss fällt etwas früher. Ich habe mich hinten aufgestellt. Lieber das Feld von hinten aufrollen...auch wenn das hier eher unwahrscheinlich ist. Die Steigung beträgt schon mal 25%.

Es macht viel Spaß, auch wenn ich ziemlich alleine unterwegs bin. Aber ich bin nicht die letzte. Erst mal durch den Ort bis oben zum Tiroler Kreuz. Dann ab in den Wald. Dort wird es jetzt sehr schnell dunkel. Ich kann die Feuerwehrleute, die an den Kreuzungen im Wald stehen, nicht mehr sehen. Also Stirnlampe an. Viel besser...nach ca. 500m wird mein Licht immer schwächer..... Ich glaube, ich habe sie schon lange nicht mehr benutzt, seit 2 Jahre liegt sie in der Schublade. Der Batteriewechsel ist schon deutlich länger her. Trotzdem schaffe ich es mit dem immer schwächer werdenden Licht bis hoch zu den Almwiesen. Dort ist es deutlich heller als im Wald. Und von dort habe ich einen atemberaubenden Blick über das hellerleuchtete Tal. Und den Sternenhimmel. Ich kann die Ziegen riechen, das frisch gemähte Gras, die Kühe. Höre das Zirpen der Grillen und das leise Flattern der Fledermäuse...

Dann noch über die Wiese, 4 scharfe Kehren, eine Treppe mit gefühlten zweihundert Stufen und ich bin im Ziel. Das ging jetzt ziemlich schnell, aber laut Uhr waren es dann leider doch 71 Minuten.

Im Ziel gibt es Zielverpflegung und eine Startertüte... die man in Italien oder auch in Österreich bei den Wettkämpfen immer erst im Ziel bekommt. Und die sind meist reichlich gefüllt: Kekse, Trinkjogurt, handgemachte Bandnudeln und eine Nudelsoße dazu. Plus Gutschein für die Seilbahn bergab und die an- bzw. abschließende Nudelparty in der Talstation.

Tolles Erlebnis, super gut organisiert, jedem Läufer, Walker, Wanderer zu empfehlen